NACHRUF AUF HERMANN-JOSEF KANDERS

Verfasst am

Die Ritter des Eulenordens „Närrische Weisheit“ trauern um ihren Ordensbruder Hermann-Josef Kanders, der im Alter von 69 Jahren am 28. Mai 2019 verstorben ist.
Er wurde 2010 als 91. Mitglied in den Eulenorden aufgenommen

Diese Nachricht berührt, macht nachdenklich und traurig, denn Hermann-Josef Kanders war im Orden ein treuer Freund; eine engagierte Persönlichkeit. Er war ein Unterstützer des kulturellen und sozialen Lebens in unserer Stadt.

Sein Wort hatte Gewicht. So gibt es viele gute Erinnerungen an seine menschlichen, beruflichen und karnevalistischen Lebensleistungen. Sein irdischer Lebensweg war bis zuletzt von Sorge um seine eigene Gesundheit begleitet, aber er war immer von der Hoffnung beseelt, den Krebs zu besiegen. Zuletzt reichte seine Kraft nicht mehr.

Wir möchten auch unsere Gefühle der Trauer an seine Frau Elke und die ganze Familie weitergeben. Wir alle bauen auf den christlichen Trost, nehmen jetzt in Stille Abschied von einem lieb gewonnenen Ordensbruder und Freund, dem wir stets ein ehrendes Andenken bewahren werden.

Viele Geschichten ließen sich erzählen über gemeinsam Erlebtes. Der Tod hat nun den Gang der täglichen Dinge beendet. So zählt heute der Dank dafür, ihn gekannt zu haben.

Hermann-Josef Kanders war bis 2011 Vorstandsmitglied der Volksbank Rhein-Ruhr mit dem Zuständigkeitsbereich Oberhausen. Neben seinem beruflichen Engagement übernahm er auch gesellschaftliche Verantwortung in unserer Stadt. In Zeiten der Finanzkrise, die dem öffentlichen Ansehen von Bankern schwer schadete, bewies Hermann-Josef Kanders, dass Investment und Integrität, Business und Bodenhaftung, Erfolg und Ehrbarkeit keine Gegensätze sein müssen. „Vertrauen ist der Anfang von allem“, lautete einmal der Werbespruch eines Konkurrenzinstituts – Hermann-Josef Kanders lebte dieses Motto all die Jahre und zeichnete sich dabei durch Heimatverbundenheit und närrische Herzlichkeit aus.

Er engagierte sich in zahlreichen Ehrenämtern, so auch als Schatzmeister im Verein zur Erhaltung des Xantener Domes e.V.. Mit seinen von ihm organisierten Golfturnieren spielte er manchen Euro für Oberhausener Bolzplätze ein. Darüber hinaus war er ein leidenschaftlicher Karnevalist, dem zahlreiche närrische Würdigungen zuteil wurden.

Am Ende glauben wir, dass Hermann-Josef Kanders eine ganz besondere Gabe hatte. Er wollte als Einzelner mit Blick auf die Herausforderungen unserer Stadt und seiner Heimat Xanten mitgestaltend bestehen. Auch im Karneval leistete er im Kleinen und im Großen vieles, was unvergessen bleibt.

Das Auferstehungsamt, das Dompropst Klaus Wittke übernimmt, ist am Freitag, 7. Juni, im Viktor-Dom in Xanten und beginnt um 14 Uhr.

In stiller Anteilnahme
Die Ritter des Eulenordens „Närrische Weisheit“
Walter Paßgang
Präsident