Auszeichnung – Hans Hermann „Männi“ Mleczak

Verfasst am

Auszeichnung

Die Ritter des Eulenordens „Närrische Weisheit“ haben in ihrer Jahressitzung am 18. September 2018 beschlossen, den

Ersten Vorsitzenden der 1. KG Königshardt 1985 e.V.

 Hans Hermann „Männi“ Mleczak

als 109. Mitglied des Eulenordens „Närrische Weisheit“ mit dem Eulenorden 2019 auszuzeichnen.

Sie würdigen damit sein langjähriges karnevalistisches und gesellschaftliches Engagement
in Oberhausen. Hans Hermann Mleczak, den alle nur „Männi“ rufen,
schenkt der Stadt seit nunmehr einem Vierteljahrhundert als Vorsitzender der
1. KG Königshardt 1985 e.V. fröhliche Momente, schafft Orte der Begegnung und
bringt das Ehrenamt mit all seiner Kreativität zum Blühen. Als Leiter der Regeltechnik
des Chemie-Unternehmens Oxea blickt er auf ein erfolgreiches Berufsleben zurück,
das mit dem Renteneintritt am 1. Mai 2019 enden wird.

Männi Mleczak ist aus dem närrischen Leben unserer Stadt nicht mehr wegzudenken. Seit 1989
ist er Mitglied der Karnevalsgesellschaft Königshardt, seit 1994 schon ununterbrochen deren
Vorsitzender. 1990 hat er das Männerballett in Königshardt gegründet und über Jahre den
„Närrischen Renntag“ auf der Trabrennbahn Dinslaken mitveranstaltet. Männi Mleczaks Frau
Birgit teilt mit ihm seit Jahrzehnten die Leidenschaft für Karneval und Geselligkeit. Als Betreuerin
der Tanzgarden ist auch sie zentraler Bestandteil des Vereinslebens der 1. KG Königshardt.

„Wo Männi ist, ist immer was los“ – in Oberhausen gilt das längst als Gewissheit. Männi Mleczak,
der in der Session 2006/2007 als Prinz des Hauptausschusses Groß-Oberhausener Karneval
den Höhepunkt seiner närrischen Laufbahn erlebte, ist nicht nur im Karneval ein Organisationstalent.
Als Veranstalter von Betriebsfesten, Tagen der offenen Tür oder Fußball-Turnieren
hat er sich auch bei seinem Arbeitgeber einen guten Namen gemacht. Beim Stadtteil-Jubiläum
„250 Jahre Schmachtendorf“ nahm Männi Mleczak obendrein 2012 die Feierlichkeiten
als Geschäftsführer in die Hand und lockte binnen einer Woche 20.000 Besucher in die Festzelte.
Bei weiteren Aktionen leitete ihn sein großes Herz: Mit sozialem Engagement sammelte
Männi Mleczak immer wieder Tausende Euro für die Schwächeren in unserer Stadt.

Ideenreichtum zeichnet den gebürtigen Eisenheimer, der nach der Realschule eine Mechaniker-
Lehre absolvierte, ebenso im Berufsleben aus. So wurde er Jahressieger seines Unternehmens
für Verbesserungsvorschläge in der Gesamttechnik und meldete insbesondere ein Patent an.
Entspannen kann Männi Mleczak seit 40 Jahren am besten auf Gran Canaria oder beim
Kraftsport – selbstverständlich nur, wenn es Karneval, Ehrenamt und die eigene Umtriebigkeit
erlauben.

Das Ordenskapitel der Ritter des Eulenordens „Närrische Weisheit“ ist überzeugt, in
Hans Hermann „Männi“ Mleczak die richtige Wahl getroffen zu haben.